Aktuelles

immensys ag

Haben Sie Fragen?
Wir helfen Ihnen gerne.

Telefon 0848 616 616

immensys ag

Gaswerkstrasse 5

CH-5201 Brugg

info@immensys.ch

White Paper

1. Einführung

Dieses Dokument beschreibt und definiert die verschiedenen Bestandteile, Eigenschaften und Charakteristiken des IP-VoIP-Dienstleistungsangebots der immensys AG, wie sie zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses definiert sind. Diese können jederzeit und ohne vorgängige Information von immensys ändern, sofern sie keinen Einfluss auf ein existierendes Vertragsverhältnis haben. 

Diese Dienstleitungsbeschreibung ist ein integraler Vertragsbestandteil zwischen der immensys AG und den immensys Kunden.

2. IP-VoIP

2.1 Serviceumfang 

Mit IP-VoIP können Geschäftskunden ihre Telefonie basierend auf ihrer IP-Infrastruktur betreiben. Sie erhalten dabei einen vollwertigen Ersatz ihres existierenden Swisscom-Telefonieanschlusses. Durch den Einsatz modernster Carrier-Class-VoIP-Switching-Technologie auf SIP-Basis können die meisten im Bereich ISDN bekannten Funktionalitäten unterstützt und laufend um neuartige Features und Funktionen erweitert werden. 

 

Als First-Line-Service unterstützt das Dienstleistungsangebot von immensys die regulatorischen Anforderung des schweizerischen Fernmeldegesetzes, insbesondere die Notrufnummernweiterleitung und die Nummernportierung. 

 

Alle servicerelevanten Funktionalitäten eines Telefonieangebots wie Rufkontrolle, Kundenadministration, Verrechnung, Sicherheit, Interkonnektion etc. sind Bestandteil der immensys Lösung. 

 

Die immensys Infrastruktur beinhaltet auch sämtliche Funktionalitäten und Komponenten, um die einzelnen Breitbandnetze sicher via IP-Netz an die zentrale Infrastruktur anzubinden. immensys bietet mit ihren bestehenden Netzwerkprodukten optional verschiedene attraktive Varianten der Anbindung des Breitbandnetzes über IP-Highspeed an die zentrale Telefonieinfrastruktur an. 

 

Die Service-Level-Verantwortlichkeit von immensys endet typischerweise am Serviceübergabepunkt ISAP (Interconnection Service Access Point), dem letzten physischen Anschluss, den immensys unter ihrer Kontrolle hat.

 

2.2 Schlüsselmerkmale von immensys IP-VoIP

Zu den Schlüsselmerkmalen gehören:

  • First-Line-Telefonieservice, d. h. vollwertiger Grundanschluss 
  • E.164-Adressierung 
  • Abwicklung der Rufnummernportierung 
  • Weiterleitung bei Unerreichbarkeit: Erreichbarkeit ist auch bei Unterbruch im IP-Netz garantiert 
  • Billing near real time 
  • Electronic billing (aktuelle Kontoübersicht via Webportal)
  • Attraktive Verbindungsgebühren in alle Netze, national und international

3. Servicefunktionen und Features

3.1 Basisfunktionen 

 

IP VoIP Light  

Einfache Aufschaltung und Betrieb herkömmlicher ISDN/Analog-Telefone über einen SIP-Gateway oder via SIP-Telefone, Smartphones direkt über LAN Ethernet bzw. WLAN-Schnittstelle (ohne PBX-Funktionen).

IP VoIP Virtual PBX

Aufschaltung und Betrieb von SIP-Telefonen über LAN Ethernet und WAN-Anbindung mit Integration in eine abgesetzte PBX. Dabei können die SIP-Telefone standortunabhängig sein. 

IP VoIP Pro

Aufschaltung und Betrieb von existierenden lokalen Telefonzentralen mit BRI- oder PRI-Anschlüssen über einen SIP-Gateway (SIP Trunk).

Übersicht Leistungen Hosted-PBX Telefonanlage:

Detail-Beschreibung

Vollständig integriertes, standardisiertes Telefonie System

<ul><li>IP-Telefone oder Softphone (SIP)</li><li>Standortunabhängiger Betrieb der Telefonanlage (Schweiz, Ausland)</li></ul>

Multifunktionelle Gesprächskontrolle (sofern durch Endgerät unterstützt)

<ul><li>Weiterleitung von Gesprächen mit und ohne Rückfrage</li><li>Mehrere Gespräche gleichzeitig bedienen (makeln)</li><li>Anklopfen</li><li>Konferenzschaltung</li><li>Umleitung nach Zeit oder direkt, bei besetzt oder Nicht-Erreichbarkeit</li><li>Besetztanzeige der Mitarbeiter (unabhängig vom Standort der Telefonanlage)</li><li>Voicemail mit eMail Notifikation (Voice to eMail)</li><li>Voicemail-Ansage konfigurierbar</li><li>Wartemusik</li></ul>

Mehrstufige Anrufverteilung (Auto Attendant)

<ul><li>Zielnummer spezifische Begrüssungstexte</li><li>Zeit- und Wochentag abhängige Anrufbehandlung und Anrufverteilung</li><li>Kombination von internen Teilnehmern und externen Nummern in der Anrufverteilung</li><li>Zeit- und Wochentag abhängige Ansagen vor und/oder nach Anrufverteilung konfigurierbar</li></ul>

Follow-Me Anrufumleitung

<ul><li>Verschiedene, individuell angepasste Anrufweiterleitungen</li><li>Weiterleitungen an interne und externe Kontakte</li><li>Zeit- und Wochentag abhängige Anrufbehandlung</li><li>Gesprächsannahme, -Abweisung durch externe Telefone</li><li>Ein- und Ausschaltung von direkten Umleitungen vom Mobiltelefon aus</li></ul>

Anruf- und Nachrichteninformation

<ul><li>Anrufer-ID (CLIP)</li><li>Stille Anrufabweisung</li></ul>

eMail Integration

<ul><li>eMail mit Sprachnachricht als Anhang</li><li>eMail mit Fax-Nachricht als Anhang</li></ul>

Voice over IP (VoIP)

<ul><li>Standard SIP-Protokollunterstützung</li><li>Unterstützung von SIP Softphones</li></ul>

Konferenzen

<ul><li>Einladung von internen und externen Teilnehmern per Web-Interface</li><li>Übersicht der aktuellen Teilnehmer per Web-Interface</li><li>Herauswerfen von Teilnehmern per Web-Interface</li><li>Transfer von Gesprächen in den Konferenzraum</li><li>Externe, per PIN Einwahl (Sicherheit)</li></ul>

Fax-Gateway

<ul><li>Fax to eMail</li><li>Versenden von Faxen über das Web-Interface</li><li>Versenden von Faxen über einen Druckertreiber (nur Windows)</li></ul>

IVR (Interactive Voice Response)

<ul><li>Wahlmöglichkeit für Anrufer (IVR-Funktionalität)</li><li>Mehrstufige Menüauswahl</li></ul>

Grundsatz:

Alle Telefone, unabhängig ob SIP-, Analog- oder ISDN-Telefone, werden kundenseitig auf einem separaten physischen oder virtuellen (VLAN-)Netz angeschlossen und betrieben. Auch WAN-seitig werden die Anschlüsse über eine separate Schnittstelle (VLAN Switch) geführt, damit die Quality of Service (QoS) gewährleistet werden kann. 

 

Pro Sprachkanal werden mindestens 100 kbit/s auf der LAN- und der WAN-Seite priorisiert bzw. reserviert.

3.2 Verbindungsmöglichkeiten

National Calls Fixnet

Alle Fixnet-Anschlüsse CH

National Calls Mobile

Alle mobilen Netze CH

International Calls Fixed Net

Verbindungen in internationale Fixed-Netze&nbsp;

International Calls Mobile

Verbindungen in internationale Mobil-Netze&nbsp;

Satellite Calls

Telefonverbindungen via Satellit; Inmarsat, Iridium etc.

Fax

Gruppe-3-Fax bis 14,4 kbit/s (evtl. auch höher, abhängig von der Qualität im Access)&nbsp;

Calls to Free Numbers

0800x, 00800x&nbsp;

Calls to Business Numbers

084x, 090x

Calls to Service Numbers

111, 112, 117, 118, 161, 164, 1811 etc.

Call-by-Call Carrier Selection CCCS

10xxx + Tel.-Nummer

Durch Eintippen einer 5-stelligen Nummer kann der Anbieter selber gewählt werden.

3.3 Geografische Abdeckung 

IP-VoIP ist innerhalb der ganzen Schweiz verfügbar, sofern die Anbindung an die Nexphone-Infrastruktur möglich ist.

4. Sicherheit

Die gesamte Infrastruktur von immensys ist bestmöglich gegen unberechtigte Zugriffe von aussen geschützt. Dazu sind dedizierte Komponenten wie Session Board Controller, Firewalls und Gateways installiert. Auch der Zugang zu Komponenten und Daten innerhalb des Core-Netzwerks wird durch Datenverschlüsselung und spezielle Zugriffsrechte vor unberechtigter Nutzung geschützt. 

Der Schutz der Daten und Infrastrukturen im gesamten Breitbandanschlussnetz liegt im Verantwortungsbereich des Kunden.

5. Gesetzliche Anforderungen

5.1 Teilnehmerverzeichnisse 

Geschäftskunden haben Zugang zu den Teilnehmerverzeichnissen. 

Der Eintrag in die öffentlichen Teilnehmerverzeichnisse sowie in die zentrale Notfalldatenbank der Swisscom erfolgt durch immensys, basierend auf den Eingaben des Kunden, bei dem die Verantwortung bezüglich Vollständigkeit und Richtigkeit liegt.

 

5.2 Interoperabilität 

immensys gewährleistet die gegenseitige Erreichbarkeit von Nexphone-Anschlüssen und Anschlüssen im öffentlichen Telefonienetz ausserhalb des immensys Bereichs. 

 

5.3 Notrufnummern 

Die Notrufnummern (112, 117, 118, 143, 144 und 147) werden von immensys gemäss den gesetzlichen Vorschriften, abhängig von den vorhandenen Standortdaten des Kunden, an die entsprechende Notrufzentrale weitergeleitet. 

Die Lösung entspricht der BAKOM-Vorschrift «SR 784.101.113/1.3 Leitweglenkung und Standortidentifikation der Notrufe Anhang A». 

Die Wahl und das Weiterleiten von Notrufnummern sind auch bei gesperrtem Teilnehmeranschluss sichergestellt.

6. Online-Rechnungsübersicht

Über ein separates Webportal kann der Geschäftskunde die aufgelaufenen Telefoniekosten online anschauen und analysieren, aggregiert und auch mit historischen Daten versehen.

7. Nomadischer Service

Der immensys Service ist per se ein nomadischer Service, d. h. er ist aus Sicht von immensys nicht standortgebunden und kann auch an einem anderen Ort als der angegebenen Installationsadresse verwendet werden. Die Notrufnummer-Leitweglenkung geht aber immer davon aus, dass der Service an der angegebenen Installationsadresse verwendet wird.

webdesign bucca